Anzeige
Video-Kommentar

Kunstdünger und rülpsende Kühe

Es wird eng. Bis 2050 könnte die Weltbevölkerung auf rund zehn Milliarden Menschen ansteigen. Entwickelt sich auch die globale Agrarwirtschaft weiter wie bisher, das heißt ohne Änderungen bei der Tierhaltung und im Umgang mit der Bodennutzung, steht zu befürchten, dass der Landwirtschaftssektor bis dahin rund 80 Prozent der weltweiten Treibhausgasemissionen verursacht. Für das Zwei-Grad-Ziel sind das keine guten Nachrichten.

Kommentare (0)

Kommentar verfassen»

Kommentar verfassen

Aktuelles Magazin

Ausgabe Nr. 05 / 2018

Gefangen im Netz – Fehlende Stromtrassen bremsen Energiewende aus

Bisherige Ausgaben »

Termine

  • 25.05.18 bis 27.05.18

    E Bike Days München 2018

    Communico GmbH
  • 28.05.18

    Seminar IT-Sicherheit für Windparks

    Bundesverband WindEnergie e.V.
  • 29.05.18

    Seminar Ertragsgutachten und Flächenbewertung

    Bundesverband WindEnergie e.V.
Anzeige

Social Media

Anzeige

Advertisement

Anzeige